Faire Gesundheitsförderung für Frauen

 

Medizinische Vorsorge
Durch die freiwillige monatliche Sprechstunde mit der Allgemeinmedizinerin Dr. Maria Dubsky, soll die Scheu vor Ärzten abgebaut werden und in einem vertrauten Rahmen eine Möglichkeit geschaffen werden, Fragen zu Krankheiten, Medikamenten und Nebenwirkungen, …. zu stellen, sowie informiert werden über den achtsamen Umgang mit der eigenen Gesundheit.

Ernährung
Zweimal pro Monat werden praktische Ernährungsworkshops mit der Diätologin Elke Pruckner, im Projekt durchgeführt. Gemeinsames Einkaufen und Kochen von einfachen Gerichten, die leicht im eigenen Alltag integriert werden können. Zusätzlich zum praktischen Teil gibt es auch noch theoretisch eine Einführung in Haushaltsgeldplanung, sowie einen praktischen Teil durch eine Exkursion in den Supermarkt, wo gemeinsam „sparsames bewusstes Einkaufen“ gelernt wird und auf die versteckten Inhaltsstoffe aufmerksam gemacht wird.
Bei den praktischen Kochworkshops wird vor allem Bedacht genommen auf regionale und saisonale Produkte, nach den Kriterien der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit, unter der Verwendung der Kräuter- und Gemüseprodukte aus dem Gartenbereich des Projektes fairwurzelt, um eine Bewusstseinsbildung, zu erreichen. Auch die Resteverwertung wird in allen Einheiten immer wieder vorkommen.

Bewegung
Zwei Bewegungseinheiten pro Woche sollen das Körperbewusstsein stärken. Die Bewegung in der Natur, unabhängig von der Witterung, soll als wertvolle, kostengünstige Möglichkeit erkannt werden, das Immunsystem zu stärken damit dies auch außerhalb der Zeit im Beschäftigungsprojekt mit der Familie oder Freunden praktiziert wird. Zusätzlich wird es zweimal ein Angebot der FH St. Pölten – Physiotherapie zu den Themen Rückenschule und Outdoortraining geben.